Filmmusik für TRIEB – der Tanzfilm

Trieb

// INTERVIEW

Eric Stehfest – #schenkdireinlächeln

„Es geht mir beim Filmemachen um die Lebenszeit, die ich mit etwas verbringe, was mich erfüllt“, so beschreibt Eric Stehfest seine Passion. Am 22. Oktober 2016 findet die Premiere seines Filmes „Trieb – Tanzen heißt Leben“ in Berlin statt. Nach seinen grandiosen Tanzauftritten bei der diesjährigen „Let’s Dance“ Staffel versprach Eric seinen Fans, dass er mit seiner Tanzpartnerin und Profitänzerin Oana Andreea Nechiti einen Film drehen würde. Morgen ist es soweit – Trieb kommt endlich auf die Leinwand. Doch worum geht es eigentlich in diesem emotionalen Tanzfilm und wer steckt dahinter?

trieb-making-of
TRIEB – Making Of

Vor zwei Jahren gründete Eric Stehfest mit seinem Freund Lorris Andre Blazejewski die Produktionsfirma Station B3.1. Ihr Film „Trieb – Tanzen heißt Leben“ gehört zu einer Filmreihe, die er als Recherchefilmreihe definiert und mit „Trieb“ beginnt diese experimentelle Zeit. Die Station B3.1 soll verschiedene Botschaften wie Hoffnung, Schuld, Verdrängung und emotionale Awareness übermitteln. Die entscheidenen zwei Schwerpunkte von Station B3.1 sind der interne Kreis und die äußere Wirkung. Doch was das genau bedeutet, erfahrt ihr im Video. Habt Spaß und denkt immer daran: #schenkdireinlächeln !

// TRAILER

// HANDLUNG

Trieb vereint – Liebe, Sprachbarriere, Gefühl und Tanz!

Filmbild
Filmbild

„Die beiden Kinder Leo und Ella lieben es zu spielen. Der Spieltrieb treibt die beiden an – er drückt aus, was sie fühlen und was sie beschäftigt: Sie vermissen ihren Bruder. Mutter Valea weiß das und erzählt ihnen jeden Abend die Kinder-Geschichte von Mana und Tapu, um sie vor der bitteren Wahrheit zu schützen, dass sie dabei ist ihren Sohn für immer zu verlieren. „Wo ist Johann?“ fragen die Kinder. Mama sagt nur: „Johann sucht das Meer, genau wie Mana.“ Dabei wäre es so einfach. Er ist verliebt. – Tut man nicht immer verrückte Dinge, wenn man verliebt ist, wenn man sucht, wenn man etwas finden möchte, was sich noch versteckt – wenn man verstecken spielt? Ja, das würden die beiden Kinder Leo und Ella verstehen. Valea könnte ihnen sagen: Wisst ihr, Johann ist ein Mensch, der andere Menschen mitzieht. Er ist Jemand, der nicht zögert sondern nimmt – jemand, der sich in den Kampf werfen kann, wenn es sein muss und Energie dorthin bringt, wo sie sonst niemand zu finden mag. Zusammen mit seinen Freunden feiert er die Tage und Nächte durch, um sehnsüchtig das Leben zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen – oder – um zu vergessen aus welchem er kommt. Vielleicht ist das auch der Plan, dass ihn eine unerwartete Begegnung plötzlich völlig aus dem Gleichgewicht bringt. Eine Person die erkennt, dass tief in ihm drin ein suchender junger Mann steckt, der hinter der Fassade des Abgeklärten sehr einsam ist. Eine Person mit der er einfach sein möchte, der er sich anvertraut. Vielleicht steht sie in seinem alltäglichsten Moment plötzlich vor ihm: Christin – die Verführung. Und womöglich beginnt dann endlich der existentielle Tanz zwischen Maske, Ehrlichkeit und Illusion. Wisst ihr Kinder, manchmal wünsche ich mir auch ein solches Leben zu leben. Das ist die Wahrheit.“

TRIEB - Poster
TRIEB – Poster

// QUELLE

Dailywall:
https://www.dailywall.de/eric-stehfest-schenkdireinlaecheln/

// LINKS

Station B3.1 – Homepage:
http://www.stationb31.de

TRIEB – Facebook:
https://www.facebook.com/triebtanzfilm/

1 Gedanke zu „Filmmusik für TRIEB – der Tanzfilm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*